Die schon länger sichtbaren Risse an der süd-westseitigen Außenfassade der Kirche und am Gurtbogen über der Orgel legten eine genauere Beurteilung durch einen Statiker nahe.

Bald war klar, dass eine umfassende statische Sanierung dringend notwendig wird.

Bereits 2020 wurden im Pfarrkirchenrat die nötigen Beschlüsse gefasst und unser Pfarrökonom Mag. (FH) Dipl. Ing. Christian Wild gekümmerte sich um die nötige Finanzierung des Projektes.

In Absprache mit dem Statiker Ing. Siegfried Ebenbichler, dem Bundesdenkmalamt und dem bischöflichen Bauamt begannen im Frühjahr 2021 die Sanierungsarbeiten.

Dankenswerter Weise übernahm unser Pfarrkirchenrat Ing. Markus Riedl (Fa. Bauziel) die Baukoordination.  

Nach Abschluss der Risssicherungen (Bohrungen, Verpressungen, einkleben von Stahlstangen, Verputzarbeiten) durch die Firma Chembau waren an den sanierten Stellen umfassende Retuschen (Ausbesserungen) notwendig.

Der Restaurator Franz Niederhauser (Thaur) führten diese Arbeiten unter Zuhilfenahme eines Steigers aus.

Die Gesamtsumme für die Sanierung beläuft sich auf etwa € 70.000.

Wir bedanken uns bei den zahlreichen Privatpersonen, die mit zum Teil beträchtlichen Beträgen die Finanzierung ermöglichten, aber auch bei den öffentlichen Stellen (Gemeinde Telfes, Bundesdenkmalamt, Diözese Innsbruck, Land Tirol) für die Unterstützung.

 

Pfarrkurator Diakon Leo Hinterlechner

Aktuelles aus den Pfarren im Stubaital

Sort by
Go to top