Freilich könnte man sagen - naja dann gibts halt mal keine Gottesdienste, bis wir wieder dürfen. Freilich könnte man sagen, übers Internet ist das komisch. Freilich könnte man sagen, es ist nicht dasselbe.

Aber ebenso könnte man sagen: Unser Glaube sprengt alle Grenzen. Wir tun alles um miteinander zu beten und Rituale zu pflegen. Familie Zorn, die Miederer Pfarrgemeinderatsobfrau Mathilde Driendl und ich haben den Kirchenstandort gewählt und von dort aus die Feier auch musikalisch geleitet. Viele Beiträge kamen aber von den Hauskirchen: Ein Theaterstück von Familie Hrabowski, das Evangelium und Gedanken von Familie Pohl oder die Fürbitten von Familie Polaschek.

Es war schön, endlich alle wieder einmal zu sehen, gemeinsam zu beten und zu wissen: Wer glaubt ist nie allein!

Seelsorgeraumkurator Michael Brugger

 

 

 

Aktuelles aus den Pfarren im Stubaital

Sort by
Go to top