Do drent am Wald,  do steht a Kreiz,
do sieht man mächtig weit hinaus… ein altes Volkslied welches mir zugetragen wurde.

 

Traditionell findet jedes Jahr in der Osterzeit der Emmaus Gang von Telfes nach Mieders und im Folgejahr in der umgekehrten Richtung statt. Was den Emmaus Jüngern allerdings fehlte, war während der Wanderung der 15 Stadien (3 KM) ein Wegkreuz zwischen der Kirchbrücke und Telfes. Dem sollte Abhilfe geschaffen werden und so wurde im Herbst 2017 die Idee geboren, auf dem Weg zwischen Telfes und Mieders ein Kreuz zu errichten.

 Dass es für dieses Vorhaben viele helfende Hände brauchte, konnte zu diesem Zeitpunkt vermutet, allerdings noch nicht abgeschätzt werden; und so wurde das Projekt gestartet. Das Design sowie die Schmiedearbeiten wurden von der HTL-Fulpmes unter Anleitung von Christan Hofer gemacht. Das Metall wurde dankenswerterweise von der Fa. Ragg zur Verfügung gestellt. Die Zimmererarbeiten und der Zusammenbau wurden von Martin Hofer ausgeführt. Für den zentraleren Bestandteil, ein geschliffener Stein, gefunden in der „Kampler Höhle“ durten wir die Hilfe der Familie Haas zählen, die uns den Stein aus ihrem privaten Fundus zur Verfügung gestellt hat. Nun war es an der Zeit den passenden Standort auszuwählen. In Zusammenarbeit von Gemeinde, Tourismusverband und Pfarrkirchenrat konnte schlussendlich dieser auch lokalisiert und fixiert werden. Ach ja, auch ein Sockel, welcher für eine ausreichende Statik unerlässlich ist, wurde noch gebraucht.  Dieser wurde von Experten des Pfarrkirchenrates gerechnet und anschließend von der Firma Stubai Bau betoniert.

 Nun steht es das Kreuz, mit einer Bank, gesponsert vom Tourismusverband und viele fragen sich, warum da plötzlich ein Kreuz neben dem Weg mitten im Feld steht…ein beruhigender, schöner Platz zum Genießen mit wunderschöner Aussicht um vielleicht auf dem steilen Weg zwischen der Kirchbrücke und Telfes kurz innezuhalten… Egal ob Emmaus Jünger oder nicht.

 

Geweiht wird das Kreuz am 16.11. 2019 nach der Messe in der Pfarrkirche Telfes von unserem Pfarrer Augustin. Wir freuen uns schon.

Bernhard Hofer

 

 

Es gibt wohl viele Wegkreuze in unserer Gegend, die uns an die grenzenlose Hingabe Gottes an uns Menschen erinnern. Ein ganz neues wurde kürzlich am Weg von Telfes Richtung Kirchbrücke errichtet. Bei dem alle zwei Jahre stattfindenden „Emmausgang“ nach Mieders ist den Teilnehmer aufgefallen, dass es auf diesem Weg, der gleichzeitig der alte Kirchweg von Mieders nach Telfes ist, kein Wegkreuz gibt.

So ging Pfarrgemeinderat Bernhard Hofer gemeinsam mit der HTL Fulpmes an die Realisierung dieses Vorhabens. Stahl und Holz, das sind die Materialien, aus denen das Kreuz hergestellt wurde. In der Kreuzmitte befindet sich ein Stein mit besonderer Strahlkraft, der von Emil Haas beigesteuert wurde.

Am Abend des 16. Novembers 2019 war es nun so weit, dass das neue Wegkreuz von Pfarrer Augustin Kouanvih in einer sehr stimmungsvollen Feier eingeweiht werden konnte. Besonders erfreulich war es, dass uns zahlreiche Jugendliche mit Fackeln begleiteten, die in unserer Pfarre aktiv mitarbeiten. Wir danken den Ausführenden: Pfarrkirchenrat Hofer Bernhard mit Team, Zimmerei Haas (Neustift), Siegmund Pfurtscheller (Telfes), HTL Fulpmes, TVB Stubai, Gemeinde Telfes für das gelungene Werk und hoffen, dass das Kreuz zum Innhalten und zum Gebet einlädt.

Der Platz wurde so gewählt, dass im Hintergrund des Kreuzes die Kalkkögel zu sehen sind. Dadurch bietet sich dem Betrachter eine sinnhafte Verbindung von majestätischer Naturkulisse und dem wohl bekanntesten Zeichen christlicher Hoffnung - dem Kreuz. Im Widum bereitete uns Hansjörg Schöpf, vulgo „Pumpi“ köstlichen Flammkuchen und Christl, Ingrid, Alexandra und Gabi versorgten uns vorzüglich – danke.

 

Pfarrkurator Leo Hinterlechner

 

 

Aktuelles aus den Pfarren im Stubaital

Sort by
Go to top