×

Warnung

JFolder: :files: Der Pfad ist kein Verzeichnis! Pfad: /home/.sites/298/site1804/web/cms2.0/images/Artikel/Fulpmes/Aktuelles/Spielefest18
×

Hinweis

There was a problem rendering your image gallery. Please make sure that the folder you are using in the Simple Image Gallery plugin tags exists and contains valid image files. The plugin could not locate the folder: images//Artikel/Fulpmes/Aktuelles/Spielefest18

Am Sonntag den 29.9. strahlte in Fulpmes die Sonne mit den Besuchern des Pfarrfestes um die Wette. Unterstützt vom katholischen Familienverband, konnten die Kinder an 14 Stationen basteln, spielen und staunen. Beim Seilspringen, Zielspritzen, Stockbrot backen und Basteln kam in drei Stunden keine Langeweile auf. Auch für das leibliche Wohl war bestens gesorgt, so dass Eltern, Großeltern, Freunde und Pfarrmitglieder einen entspannten Nachmittag verbringen konnten. Pfarrer Augustinus war zum ersten Mal beim Fulpmer Pfarrfest dabei und zeigte sich begeistert, dass dieses nicht nur vom Familienteam, sondern auch von vielen Vereinen tatkräftig unterstützt wird. Ein besonderes Highlight war die Wa(h)lkabine, in der die Kinder ihre ganz eigene Abstimmung durchführten. Auf die Frage "Was ist dir wichtig?" antworteten die Kids ganz klar mit "Familie" und "Freunde". Eine gute Wahl! Das Familienteam bedankt sich bei Pfarrer Augustinus, der Gemeinde und vor allem bei allen helfenden Händen für die tolle Unterstützung und freut sich schon auf weitere gelungene Feste! Wer Interesse hat, das Fulpmer Familienteam bei zukünftigen Veranstaltungen aktiv zu unterstützen kann sich gerne bei Theresa Mair (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) oder Helena Bestle ( Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) melden.

Theresa Mair

Personalwechsel im Schülerheim der Salesianer Don Boscos in Fulpmes: P. Peter Rinderer übernimmt das Amt des Direktors von P. Hans Siegmann.

Foto Don Bosco: Abt Raimund Schreier (4.v.l.), Pater Peter Rinderer (5.v.l.), Provinzial Pater Petrus Obermüller (5.v.r.), Pater Hans Siegmann (4.v.r)

Am Sonntag, dem 15. September 2019 wurde im Schülerheim Don Bosco in Fulpmes die Amtsübergabe von Pater Hans Siegmann SDB an Pater Peter Rinderer SDB gefeiert. Der Provinzial der Salesianer in Österreich, Pater Petrus Obermüller SDB, und viele andere bedankten sich bei Pater Siegmann und wünschten Pater Rinderer alles Gute für seine neue Aufgabe. Beiden Mitbrüdern überreichte der Provinzial das Bild „Don Bosco - der Puppenspieler“ von Sieger Köder. Pater Siegmann gab Pater Obermüller einen herzlichen Dank mit auf seinen Weg zu neuen Aufgaben im Berufsbildungswerk der Salesianer in Waldwinkel: „Du hast immer ein Herz für benachteiligte Jugendliche gehabt. Sei so für sie da, wie du hier für die Schüler da warst. Dir war es ein Herzensanliegen bei den Jugendlichen, aber auch mit den Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen zu sein. Als die Schüler letztes Jahr gefragt worden sind: wer hat in deinem Leben Eindruck hinterlassen und dich geprägt, bist sehr oft genannt worden. Zum Beispiel, ein Schüler hat geschrieben: „Man konnte mit Pater Hans über alles reden, aber trotzdem war er eine Respektperson.“

Den neuen Direktor Pater Peter Rinderer ermutigte der Provinzial: „Wir sind überzeugt, dass du viele Fähigkeiten mitbringst, die dafür notwendig sind und du gute Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen im Haus hast. Denn nur wenn jeder sich mit seinen Talenten und mit seiner richtig verstandenen Hingabe einbringt, gelingt der Dienst mit und für die Jugend.“

Geh auf eine Schafweide. Als Vorsitzender der Tiroler Superiorenkonferenz betonte Abt Raimund Raimund Schreier OPraem von Stift Wilten, „dass die Tiroler froh und dankbar sind, dass es euch hier in Fulpmes gibt, und dass ihr euch einsetzt für eine junge Kirche. Pater Rinderer gab Abt Raimund folgenden Rat: „Das ist jetzt deine spezielle Aufgabe, Hirte zu sein für die jungen Menschen. Kevin Leman und William Pentak haben das Büchlein ‚Das Hirtenprinzip‘ herausgebracht. Ein Lehrer der Betriebswirtschaft nimmt seinen hochbegabten Studenten an die Hand und lehrt ihn praktisch die Kunst der Menschenführung, indem er ihn in der stressigen Abschlussphase der Examina Samstag für Samstag mit auf seine Ranch zu seiner Schafherde nimmt und ihn so Schritt für Schritt mit der Kunst des Hirten vertraut macht. Solltest du einmal nicht weiterwissen, dann geh zu einem Hirten, der dich auf die Schafweide mitnimmt – es gibt ja genügend Schafe im Stubaital.“

Kurzvorstellung Pater Peter Rinderer SDB: Vom Volontär in Mexiko nach Fulpmes: Peter Rinderer, geboren 1986, ist in Thüringerberg/Vorarlberg aufgewachsen. Nach der HTL-Matura wurde er Freiwilligenhelfer in einem Straßenkinderprojekt der Salesianer in Tijuana/Mexiko. Nach der Vorbereitungszeit im Noviziat legte er 2009 seine Erste Profess als Salesianer ab. Er studierte Philosophie und Soziale Arbeit in Benediktbeuern/Bayern und war im Don Bosco Flüchtlingswerk und im Schülerheim in Fulpmes pädagogisch tätig. In Wien qualifizierte er sich neben dem Theologiestudium in den Bereichen Sozialmanagement und Medienarbeit weiter. Nach seiner Priesterweihe übernahm Pater Rinderer die Aufgabe der Jugendpastoral im Wiener Salesianum. Weiters war er für das Volontariat im In- und Ausland zuständig und arbeitet im Fachbereich Jugendsozialarbeit der Salesianer in Österreich mit. In Fulpmes wird Pater Rinderer jetzt neben seiner Arbeit als Direktor im Schülerheim auch Religion unterrichten. Außerdem wird der sportliche Salesianer mit Jugendgruppen auf den Schipisten und im Sommer bei Bergwanderungen anzutreffen sein.

 Artikel erschienen am Donnerstag, 19.09.2019 auf der Homepage der Diözese Innsbruck

1.418,51 Euro! Das ist die stolze Summe, die am 15.8. in Fulpmes bei der Kollekte für die Caritas im Körberl gelandet ist! Mit dem Erlös werden die Arbeiten von Sr. Hanni Denifl unterstützt.

Dies ist sicherlich auch den duftenden Kräutersträußchen und dem Kräutersalz zu verdanken, die die Fulpmer Frauen gebunden und nach dem Festgottesdienst verteilt hatten. Der Kirchenchor Fulpmes/Telfes umrahmte musikalisch mit einer Messe von Gounod.

Ein herzliches Dankeschön fürs Mitfeiern und eure großzügige finanzielle Unterstützung!

Silvia Baldassari

 

 

Es goss in Strömen, ein großer Einzug war nicht möglich, aber unsere Pfarrkirche war bummvoll! Die Schützen waren da, Bürgermeister Robert Denifl, die Feuerwehr, die Musikkapelle und der Kirchenchor verwöhnte uns mit einer Mozart-Messe. Natürlich wollten alle unseren neuen Pfarrer Augustinus kennen lernen. Auch wenn er in seiner Predigt durchaus ernstere Töne anklingen ließ, eroberte er mit seiner freundlichen, humorigen Art bei den Dankesworten unsere Herzen. Bei der Agape nahm er sich viel Zeit, mit jedem Einzelnen ein Wort zu wechseln und auf seinen Einstand anzustoßen.

Also herzlich Willkommen in Fulpmes, lieber Pfarrer Augustin!

Silvia Baldassari

 

 

Wie jedes 2. Jahr fand heuer am Forellenhof in St. Jakob/Defreggen das legendäre Sommerlager der Fulpmer Minis statt.

  1. Tag: Am Vormittag ging’s mit dem FC Wacker-Bus los. Pfarrer Josef und unsere Eltern verabschiedeten uns. Nach der Ankunft bezogen wir unsere Zimmer. Wir erkundeten die „Insel“, dem perfekten Spiel- und Wasserstauplatz.
  2. Tag: Während des Nummernspiels erkundeten wir das Gelände für die Wimpelschlacht. Es war zwar etwas frisch, trotzdem gingen die Hartgesottenen unter uns in den Bach baden. Beim Lagerfeuer konnten wir uns wieder aufwärmen.
  3. Tag: Wanderung vom Oberen See (schwimmen!) zurück zum Forellenhof. Einen Staudamm haben wir auch gebaut. Wieder zu Hause batikten wir unsere T-Shirts.
  4. Tag: Unser lieber Pfarrer Josef kam uns ein letztes Mal besuchen. Wir feierten gemeinsam Gottesdienst. Jeder bekam „m&m“s als Belohnung. Es gab Kaffee und Kuchen und einen gemütlichen Ratscher. Am Lagerfeuer grillten wir Würstel, Stockbrot und Marshmellows.

Dann kam das größte Highlight der Woche: die traditionell-legendäre Wimpelschlacht. Zur Vorbereitung färbten wir unsere Gesichter mit Kohle, schwarz, tiefschwarz. Zur Tarnung waren auch alle schwarz angezogen. Wir wurden in 2 Teams eingeteilt. Über 2 Stunden, bis es tiefste Nacht war, dauerte das Spiel. Es endete, nach einem aufregenden Kampf, unentschieden.
Zurück in unserer Unterkunft wuschen wir uns, wir hatten es dringend not! Ein Tee wärmte uns, bevor wir todmüde in die Betten fielen.

  1. Tag: Am Vormittag spielten wir ein magisches Rollenspiel. Als Ritter mussten wir am Drachen Dani St. vorbei und eine Prinzessin befreien. Ein letztes Mal machten wir ein Lagerfeuer und spielten Werwolf.
  2. Tag: Großes Zusammenpacken und Heimreise!

Vielen Dank an all unsere tollen Betreuerinnen und Betreuer, die hervorragenden Köchinnen und Pfarrer Josef für den Besuch und die großzügige finanzielle Unterstützung!
Wir freuen uns schon auf das Mini-Lager 2021 😊

Angelina, Ayana, Nikolaus, Felix

Aktuelles aus den Pfarren im Stubaital

Sort by
Oktober 19, 2019

Wir gratulieren

in Aktuelles aus Telfes

by Magdalena Leichter

Oktober 11, 2019

Spielefest 2019

in Aktuelles aus Fulpmes

by Franz Schwienbacher

Oktober 09, 2019

Taizé Gebet

in Aktuelles im Stubai

by Magdalena Leichter

Juli 17, 2019

Mini-Lager 2019

in Aktuelles aus Fulpmes

by Franz Schwienbacher

Go to top